Posts on Twitter:

Replying to

❤😊🐦 LetsJoe my Buddies always keep pushing and always keep grinding and most importantly remember to smile🐦😊❤ 🐦




Replying to

🐦❤😊 hope all of you the beautiful people in the IronChat you know woo hue are 😊❤🐦💪are having a fantastic day ❤😊 and too everyone else remember to keep smiling and 😊







The Huguenot Quarter of Cork City is a hidden gem,French Church St and their burial ground in Carey’s Lane, city centre are all that remain. Your @thewildatlanticway and @irelandsancienteast adventure starts here!







A few gems for sale in store tomorrow! Really looking forward to the return of Uncanny X-Men and check out those Doomsday Clock figures!




Too often we hear that a woman has had too much to drink suggesting she invited a rape. The idea that insobriety equals consent is a disgusting precedent to have perverted the Judiciary. SOURCE:










The ideal presented by ad agencies versus the reality presented by cities struggling to cope with people's car dependency...










Bridge St, Home to some of Cork’s finest food and coffee @corkcoffeeroasters as you begin your Irish adventure Cork, Your gateway to @thewildatlanticway @irelandsancienteast Pic:




Fantastic Four #3 is out tomorrow. New storyline starting so this is a good time to start reading FF.



Retweet Retweeted Like Liked

Introducing The Pimmlet 🍸 This weeks A delicious combination of Cucumber, Mint, Pimms, Gordons's Gin and Lime Juice 😄







Are you planning on joining us on Thursday 6th December in the its promising to be a fantastic night of live music and dancing :)












Posts on Tumblr:

5

Ireland ❤💙💛

Airlifted at Blarney

Today’s post was contributed by Mikayla Sarro

This past weekend, myself and a few of my fellow classmates paid a visit to Blarney Castle here in Cork. We immediate began our climb to the castle’s peak. Up, up, up the stairs we went, through the winding staircases and shoulder to shoulder with strangers. Once we made it to the top, we were all very anxious to kiss the famous stone. Seconds before, we heard someone let out a shout and would soon discover that a gentleman had fallen just across the way. An employee rushed to help. We kissed the stone and moved to explore the Poison Garden and Blarney house. We were making our way back when we saw a helicopter labeled “Ireland Coast Guard.” It was hovering low, and the sound of its blades continued to hum above our heads. We would soon discover that the same gentleman we had previously witnessed was unable to make it down the steep, narrow stairways. We found a spot in the cool grass and watched the helicopter drop a stretcher 50 feet down to the castle. Not ten minutes later, a pale red smoke blew from the castle. The helicopter returned, and the gentleman, strapped to the stretcher, rose above the castle’s wall. I couldn’t help but remember walking past the man after the incident; he showed no sights of extreme pain although his wife did pay particular attention to his knee. Just think, a sprained ankle calls for a helicopter lift!  

4

Contemplation of the clouds has had an essential inspiration on science, philosophy, religion & art throughout the history of humanity. Not to mention the sense of peace, well-being and beauty they can grant to anyone, regardless of creed, colour or curviness.
Some of our earliest memories are laying in a pram looking up at the clouds.
Too little time and too many distractions are robbing us of this vital connection to the sky, the most gorgeous show on Earth.

Oktoberfest in Cork

Ist das deutsche Oktoberfest so geil, dass man es überall auf der Welt kopieren will? - Offensichtlich schon. Auch Irland hat seinen Reiz daran gefunden und so machte ich mich am 14. Oktober auch auf den Weg dahin.

Sarah und ich trafen uns in der Innenstadt in Cork, um dann eine kleine Wanderung zum Oktoberfest zu machen. Ich habe es nicht sehr mit Entfernungen😅 und so wurden aus vermuteten 10 Minuten Fußweg doch eher 25… dort angekommen mussten wir keinen Eintritt bezahlen. Als Deutscher kann man sich die 15€ Eintritt nämlich sparen. Wir wurden auf deutsch begrüßt und standen dann auf einem großen umzäunten Platz. Es gab 1 Zelt, ein paar Stände, an denen man entweder Alkohol oder Trachten kaufen konnte, ein Riesenrad und noch zwei weitere Fahrgeschäfte.

Im Zelt fand man auf den Tischen lustige Blätter mit Fakten oder Übersetzungen ins deutsche. I love beer -> ich leibe Bier. Apropos Bier: es gab deutsche Biersorten aber generell keine große Auswahl. Die Musik ließ zu wünschen übrig. Es liefen Charts oder „deutsche“ Blasmusik. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde aber ich habe Schlager vermisst!

Es war schon mal ganz witzig anzusehen aber wir verließen es dann doch recht früh und blieben noch ein bisschen in Cork um dann den Abend im Muskerry in Blarney ausklingen zu lassen. (Der allerdings Samstag Nacht auch schon um 1 schließt.)

Die Iren sind total anders als die Deutschen. Jeder spricht dich an oder verwickelt dich in ein Gespräch. Egal ob im Bus oder in einem Geschäft. Und jeder ist super freundlich! Das ist schon etwas, was mir hier sehr gefällt.

Am Sonntag waren wir dan erneut in der Corker Innenstadt.

2

Ausflug nach Cork
Am Dienstag hatte ich meinen ersten freien Tag. Auf den habe ich mich wirklich gefreut! Die anderen Au Pairs haben alle an den Wochenenden frei, deswegen war ich sehr froh darüber, dass noch ein anderes Au Pair frei hatte. Wir beschlossen, uns in Cork im City center zu treffen. 40 Minuten Busfahrt und zu viel Geld später trafen wir uns. Wir besuchten ein paar Läden in der riesigen Innenstadt und gingen dann zum Subway essen, was wirklich eine Schande ist, wenn man bedenkt, dass es das ja auch in Deutschland gibt. Als Marie dann gehen musste, blieb ich noch eine Stunde länger, um nach Hausschuhen zu suchen. Die Suche war leider vergebens. Allerdings war ich in so vielen schönen, kleinen Geschäften. Ein sehr witziges war ein irischer Souvenirladen, der wirklich tolle Sachen und allerlei Produkte von Guinness zu bieten hatte. Kurz bevor ich ging war ich in einen Gemischtwarenladen, der wirklich krasse Schnäppchen hat. In den Dealz muss ich das nächste mal auch wieder. Ein weiteres Highlight war auch der englische Markt, in welchem es ganz viel frische Ware gibt.
Die Rückfahrt war etwas abenteuerlich, da ich erstmal meinen Bus finden musste. Die Iren sind wirklich super nette Leute. Einfach jeder grüßt dich oder fängt ein Gespräch mit dir an. Und so war auch meine Busfahrt zumindest zum Teil von einem Gespräch gefüllt.