Posts on Twitter:

Mit reißerischen Schlagzeilen hetzt gegen ein Urteil des , einige -Sanktionen seien verfassungswidrig. Warum sozialchauvinistischen Ressentiments bis weit in die bürgerliche und sozialdemokratische Mitte hinein verbreitet sind:




Kann man jetzt nicht mal mehr Räubern und Verbrechern trauen, dabei hatten die immer einen tadellosen Ruf *Ironie off



Posts on Tumblr:

Kindermedientag in der Saline https://ift.tt/2q81m2G /Bildquelle via Link https://ift.tt/2paC43H

image

Ich bin schön wie eine Rose. Und ja ich bin wirklich eine hübsche Frau. Nicht perfekt, weit weit weg von perfekt aber attraktiv.

Doch lege ich die erste Lage meiner Kleidung ab, dann werden erste spitzen sichtbar, dornen die mich andere Menschen auf Abstand halten lassen, dornen die mir im Laufe meines Lebens gewachsen sind zumeist aus schmerzhaften erfahrungen. Einige sieht man auf den ersten Blick, andere sind unter weiteren lagen versteckt. Und wieder andere wird wohl nie jemand zu Gesicht bekommen.

Wer die Schönheit einer Rose möchte muss die Gefahr eingehen sich an ihren dornen zu verletzten. Das ist der deal. Und vielleicht, irgendwann da gibt es jemanden der sie so berühren kann ohne sich und sie zu verletzten.

Dornen sind Auswüchse innerer Demonen

Aber zeigen sie Stärke? Das man diese Dinge überlebt hat? Das sie ein Teil des selbst sind und dazugehören, wie die dornen einer Rose?

Gefallener Regen

Mein Kopf ist leer. Die Gedanken fließen durch ihn, wie gefallener Regen sich seinen Weg auf einer Straße sucht.

Doch hin und wieder kann es vorkommen das ein Gedanke verharrt. Irgendetwas versperrt ihm den Weg und eine Pfütze bildet sich. Zunächst eine kleine, in der kleine Kinder mit gelben Gummistiefeln umher tollen. Doch sie wächst stetig weiter, bald bedeckt sie die ganze Fahrbahn. Hupende Autos und genervte Passanten versuchen sie möglichst zu umgehen. - Vergeblich.

Ein See entsteht der nach und nach zum Strom wächst, in dem alles zum Meer treibt. Mein Kopf ist nicht länger leer, er quillt über vor Ideen und Möglichkeiten.

Er ist so voll, das einzelne Gedanken herauspurzeln -mir direkt vor die Füße. Ich kann gar nicht anders als sie aufzuheben und einzustecken.

Ich weiß, irgendwann wird es meine Aufgabe sein die Gedanken, die in meiner Hosentasche träumen, aus dieser zu fischen damit sie zu werden können, wozu sie erschaffen wurden. -Ob ich sie dann werfen werde wie einen Stein oder sie dir wie ein kostbares Geschenk in die Hände legen werde ist eine Entscheidung, die noch getroffen werden muss.

image