Posts on Twitter:

The Erkennst du das des in diesem ? Die Auflösung gibt es Ende der Woche. liegt inmitten vieler kleiner von den man einen weiten auf und hat.




📣 Live vom : «Hauptprofiteur sind die Aktienmärkte. Anleger sollten auf eine breite Diversifikation und risikokontrollierte Strategien setzen», erklärt José Antonio Blanco, Head Investment Management für das Drittkundengeschäft.




📣 Live vom : «Für die erwarten wir für 2019 einen moderaten Anstieg des BIPs von 1.2%, für die Eurozone 1.3% und für die 2.3%», sagt Chefökonom .




Wie wirken sich Veränderungen der auf die aus? Mehr am morgen Mittwoch mit Chefökonom und Anlagespezialist José Antonio Blanco. 📊




Stellt die ein ernsthaftes Szenario dar oder wandert sie nur als jüngstes «Schreckgespenst» durch die Schlagzeilen? Konjunkturausblick + Fakten am morgen Mittwoch mit unseren Experten. 📌




2018 war das Jahr des starken und der tiefen . Wie geht es weiter? Im Interview bewertet Volkswirtschaftsprofessor Aymo Brunetti das vergangene Wirtschaftsjahr und wagt einen :




Gretchenfrage infolge erhöhter : Gelingt der geldpolitische Entzug oder droht ein erneutes «Overtightening» durch das ? Mehr am diesen Mittwoch mit Chefökonom und Anlageexperte José Antonio Blanco.






















Welche stehen im Jahr #2019 für die Welt der an? Aviv Lichtigstein, Gründer von , gibt einen interessanten auf mögliche Entwicklungen.





















Posts on Tumblr:

6

Einmal wollte ich das mit dir noch erleben

Trendberufe 2019: Wer ist besonders gefragt?

Das Jahr 2019 hat begonnen und wie in jedem Jahr stellt sich jeder Berufstätige die Frage: Werde ich im laufenden Jahr ordentlich verdienen? Acht Berufe haben in diesem Jahr Hochkonjunktur, wie das Portal ‘Gehalt.de’ in seinem Report verrät. Für diese Jobs hat die Website den Mittelwert im Gehalt festgestellt und somit ermittelt, wo man im Jahr 2019 besonders gut verdient. Diese Berufe sind ’19 besonders trendig:
(Alle Bilder: ddp)

Kaufmann/-frau im E-Commerce (32.483€)

Der stationäre Handel wird immer weiter von E-Commerce an den Rand gedrängt. Doch wo es im Offline-Handel Kaufmänner und Kauffrauen gibt, braucht der digitale Handel eben das passende Gegenstück. Hier ist die Nachfrage riesig und die Ausbildungsangebote sind zahlreich. Als Gehalt nach der Ausbildung kann man mit durchschnittlich 32.483 Euro im Jahr rechnen. Mit Arbeitserfahrung und guten Zeugnissen kann diese Summe aber noch beträchtlich steigen. Natürlich hängt es hier auch davon ab, bei welchem Onlinehandel man angestellt ist.

Elektroniker (41.625€)

Tatsächlich schafft es auch ein eher klassischer Beruf unter die Trendberufe 2019. Elektriker dürften sich im laufenden Jahr nicht über fehlende Aufträge beschweren – es sei denn sie gehen nicht mit der Zeit. Die steigende Vernetzung und Elektrifizierung macht Experten auf diesem Gebiet unabdingbar und so ist es kein Wunder, dass händeringend Nachwuchs gesucht wird. Gute Arbeitsbedingungen und ein durchschnittlicher Lohn von 41.625 Euro im Jahr sollten doch eigentlich Anreiz genug sein.

Datenschutzbeauftragter (46.289€)

Datenschutz ist ein wichtiges Thema. Gerade die Europäische Datenschutzgrundverordnung hat dafür gesorgt, dass das Thema sensibler als je zuvor angegangen wird. Wie darf ich mit Daten von Nutzern oder Kunden umgehen, was passiert wenn ich gegen die Verordnung verstoße? Viele Dienstleister und Unternehmen sind verunsichert und vertrauen auf eine Expertenmeinung oder stellen sich gleich einen eigenen Datenschutzbeauftragten an. Der verdient mit 46.289 Euro im Schnitt gar nicht mal so schlecht und wird auch über 2019 hinaus sehr gefragt sein.

Customer Experience Manager (47.477€)

Shopping ist heute kein Shopping mehr. Shopping soll eine Erfahrung sein – ob der Kunde on- oder offline daran Interesse hat sei mal dahin gestellt. Doch immer mehr Geschäfte heuern Customer Experience Manager an, die dafür sorgen sollen, dass sich der Kunde wohlfühlt. Aus Umfragen oder Analysen soll der Manager dann ein Konzept erstellen, das den Kunden noch stärker zufriedenstellt. Gehalt im Jahr: durchschnittlich 47.477 Euro.

3D-Druck-Experte (52.134€)

Nun werden Sie denken, wofür braucht es denn einen Experten für 3D-Drucker? Die Antwort ist einfach: Schon lange werden derartige Drucker nicht mehr nur zu Vorführungszwecken als DAS neue technische Gadget genutzt. 3D-Drucker werden im medizinischen und technischen Sektor genutzt und gebraucht. Hier braucht es entsprechende Experten, die wissen wie man mit einem solchen Drucker umzugehen hat. Laut ‘Gehalt.de’ soll der Markt für 3D-Drucker von drei Milliarden Dollar im Jahr 2013 auf über 21 Milliarden im Jahr 2020 ansteigen. Das Gehalt von durchschnittlich 52.134 Euro ist hier also gut angelegt.

Physician Assistant (55.350€)

Die erste Frage, die beim Beruf Physician Assistant auftaucht, ist: Was ist das eigentlich? Laut Deutscher Ärztekammer ist das ganz einfach. Im Prinzip ist ein PA eine Art Assistenzarzt in Krankenhäusern, der den Arzt entlasten soll. Dabei geht es weniger um die Unterstützung bei Untersuchungen sondern primär um bürokratische und organisatorische Aspekte. Allerdings darf der Arzt auch medizinische Aufgaben delegieren. Der Beruf des PAs ist noch nicht allzu alt und dennoch gut bezahlt: Im Schnitt sind hier gut 55.000 Euro möglich.

KI-Entwickler (69.285€)

Technische Berufe sind 2019 besonders gefragt, denn auch der vorletzte Trendberuf bewegt sich auf diesem Gebiet. Schon im Vorjahr konnten Entwickler von Künstlicher Intelligenz zahlreiche Durchbrüche vorweisen. Damit solche Fortschritte in der Zukunft nicht rar werden, braucht es gute KI-Entwickler – und genau die werden gesucht. Fast 70.000 Euro sind im Jahr als Gehalt durchschnittlich möglich. Besser geht es kaum.

Kryptologe (74.748€)

Der Hacking-Skandal im Dezember, bei dem zahlreiche Politiker und Promis betroffen waren, hat es gezeigt: Unsere Daten im Netz sind keinesfalls sicher. Daher werden Profis, die sich um eben solche sensiblen Daten kümmern, gesucht und gut bezahlt. Als Kryptologe oder Kryptologin kann man im Schnitt gut 74.748 Euro im Jahr verdienen. Kein ‘Gehalt.de’-Trendberuf 2019 spielt mehr ein. Ob freiberuflich oder festangestellt, Sicherheitsexperten im Cyberspace haben nicht nur 2019 sondern auch darüber hinaus Hochkonjunktur.

Über was schreibe ich in diesem Blog?

Ich schreibe hier über die Dinge, die mir am Herzen liegen und wünsche mir, mich über diese Dinge auszutauschen, zu reflektieren, zu diskutieren!

Dieser Blog ist nun die Integration meiner persönlichen Überzeugungen und Erfahrungen, meines Alltags, meines Berufes und meiner Berufung, denn all das ist nicht mehr getrennt, sondern all das ist zu einer Einheit geworden.

flickr

Vorbei gesehen von Sylvi N.